Umformen und stanzen

Blechumformung durch Stanzen ist eine Bearbeitungsform, um Teile für eine große Bandbreite von Industriebranchen zu erzeugen. Hausgeräteherstellung, Bautechnik, Automobilbau, Schiffsbau, Eisenwaren, industrielle Maschinenanlagen, Möbelbau und Straßenmobiliar, Elektrokomponenten sind nur ein paar Beispiele für Stanzteile aus Blech.

Beim Stanzen wird ein definiertes Metall zwischen zwei Formen gepresst und so in eine vordefinierte Form gebracht. Damit dieser Vorgang zufriedenstellend abläuft, muss das Flachzeug aus plastisch verformbarem Metall bestehen, wie beispielsweise aus Kohlenstoffstahl, Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing, Titan o.ä.

Stanzteile können komplexe Formen aufweisen und aus einer Vielzahl von Materialien bestehen. Die Oberflächengüte des Werkstückes fällt generell gut aus, wenngleich eine Nachbehandlung zur Verbesserung der Materialeigenschaften oft angebracht ist.  

Elementos de la prensa

Sollen Stanzteile nicht einfach nur flach ausfallen, sondern auch tiefgezogen werden, sind mehrere Umformschritte nötig. Sprich, das Werkstück muss mehrere Arbeitsstationen durchlaufen. Kreuzen wir diese Bedingung nun mit der gewünschten Produktionsleistung und dem Endzweck dieses Umformprozesses, ergibt sich daraus die benötigte Umformanlage: Transferanlage, Pressenstraße, Hochgeschwindigkeitsstraße, Stufenpresse, …

KONIKER hat sich auf Umformprozesse spezialisiert, ein interdisziplinäres Team erforscht und entwickelt Aufgabenstellungen für den Bereich Stanzen. KONIKER unterstützt seine Kunden bei der Problemlösung und bei Herausforderungen in der Fertigung durch den Einsatz von Simulations-Tools, Spitzentechnologien bei der Datenanalyse, Sensorik und neuen Steuerungssystemen.

Zudem erforscht und entwickelt KONIKER fortschrittliche Produktionssysteme und –prozesse für neue Materialien und Beschichtungen, die diverse Kundensektoren vorgeben, um leichtere Bauteile oder Endprodukte mit neuer Funktionalität erzeugen zu können.